top of page

Starker Gewichtsverlust Bei CED - Das Musst Du Jetzt Tun


Ein starker Gewichtsverlust, das kennen sehr viele Menschen mit CED wie Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn.

Doch was ist nun zu tun? Viele Betroffene fühlen sich in dieser Phase allein gelassen und sehen sich selbst beim Abnehmen zu und kommen immer schwieriger in die neue Energie.

Heute reden wir genau darüber.

Diese Podcastfolge, gibt Dir eine genaue Anleitung Deiner nächsten Schritte und hilft Dir dabei, auf der einen Seite medizinisch durch Deine Ärzte gut versorgt zu sein und gleichzeitig zeigt sie Dir auf, was Du selbst sofort umsetzen kannst.


Denn Du kannst eine Menge umsetzen. Sieh Dir das Foto oben mal genau an.

Diese Tasse habe ich damals gekauft, als ich mich selbst und meinen Gewichtsverlust von 30 Kilogramm aufgegeben habe. Ich fand die Tasse damals lustig und passend.

Wie traurig ist das, dass man sich selbst über sich lustig macht und etwas angenommen hat, bei dem einen keiner von Außen helfen konnte.

Mit meinem heutigen Wissen habe ich mir geschworen, ich gebe meine Erfahrungen an Dich weiter. Das ist meine Mission und dafür kämpfe ich mit allem, was ich habe.

Diese Erfahrungen sind unterlegt und untermauert durch Gespräche mit Expert*innen und Ärzte in meinen zahlreichen Podcastfolgen. Ich möchte gerne, dass nie wieder ein Betroffener oder eine Betroffene sich selbst aufgibt, weil ihr oder ihm das notwendige Wissen fehlt.


Also, was kannst Du nun bei starkem Gewichtsverlust durch CED tun?

In der Posdcastfolge bekommst Du natürlich alles ganz genau und ausführlich erklärt, doch hier mal die genaue Auflistung der Punkte:


  1. Die Ursache verstehen. Wie kommt es zum Gewichtsverlust, was passiert in Deinem Körper?

  2. Werte Bestimmen lassen (großes Blutbild mit Ferritin, Schilddrüsenwerte und Vitamin B12 und D3)

  3. Stuhlprobe Mikroökolgie beauftragen und Werte genau mit dem Arzt analysieren.

  4. Versorgung mit Nährstoffen, die Deinen Körper beim heilen unterstützen. Hier zu meiner kostenlosen Supplementenliste.

  5. Entzündungshemmende Ernährung und wenn es geht die Proteinzufuhr erhöhen.

  6. Künstliche Ernährung mit in die Nahrungsaufnahme integrieren. Spreche Deinen Arzt auf Fresubin etc. an.

  7. Frage Deinen Arzt und Gastroenterologen nach der Möglichkeit eines Portkathethers. Hier geht es zu den Folgen über dieses Thema.

Gehe in die Offensive, dann wirst Du sehen, dass Du Schritt für Schritt in eine Besserung kommen wirst. Vertraue darauf und übe Dich in Geduld.



85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page